Wohnriester-Vergleichsrechner: Wann Wohnriester-Darlehen lohnen

Ein Investment in die eigenen vier Wände kann auf lange Sicht sinnvoll sein. Besonders günstig wird die Finanzierung, wenn der Staat den Immobilienbesitzer fördert. Beim Wohn-Riester unterstützt der Staat den Erwerb von selbst genutzem Wohneigentum, verlangt aber, dass die Förderung mit Renteneintritt versteuert wird. Ob sich Wohn-Riester lohnt und wie hoch der Vorteil gegenüber einer herkömmlichen Finanzierung ist, zeigt der Vergleichrechner.

Objektgesamtkosten
Gesamtkosten Ihres Objektes inklusive Grundstückswert
(ohne Kaufnebenkosten wie Makler, Notar, Steuer, etc.)
Euro
Darlehensbetrag
(erstrangige Absicherung im Grundbuch)
Euro
Sollzinsbindung Jahre
Tilgung %
Kompletttilgung innerhalb der Zinsbindung erwünscht
(bei 5 Jahre fest nicht möglich)
Standort des Objektes
(bei Angabe der PLZ werden auch regionale Banken gelistet)
Darlehen wird benötigt für
Berufsgruppe der Darlehensnehmer Hauptverdiener 2. Person
Angestellte, Arbeiter, Beamte
Selbstständige (Handwerker, Vertreter, etc.)
Freiberufler (Anwälte, Ärzte, etc.)
ohne Einkommen
Sondertilgungen sollen möglich sein
Beantragung von KfW-Darlehen ist wichtig
Weitere Angaben bei Kauf einer Eigentumswohnung
Größe der Eigentumswohnung
Anzahl der Eigentumswohnungen in dem Haus
Top-Anbieter für Darlehen ohne Wohn-Riester
Vorteil bzw. Nachteil durch ein Wohn-Riester-Darlehen
Quelle: FMH-Finanzberatung
Realisierung: ALF AG

Bei Immobilienerwerb von 2 Personen wird verheiratet unterstellt.